Lieder von Volkslied

938 Volkslieder

  • Annerosel, will denn das Rodberradel
    Annerosel, will denn das Rodberradel gor nie me giehn? Laß's a Weilchen stiehn, 's wird schon wieder giehn. Will denn das Rodberradel gor nie me gieh...
  • Armes Häslein
    Gestern Abend ging ich aus, ging wohl in den Wald hinaus; saß ein Häslein in dem Strauch, guckt mit seinen Äuglein raus. Armes Häslein, was du sagst...
  • Auf de schwäb'sche Eisebahne
    Auf de schwäb'sche Eisebahne gibt's gar viele Haltstatione. Stuttgart, Ulm und Biberach, Meckebeure, Durlesbach! Rulla, rulla, rullala, Rulla, rulla,...
  • Auf dem Berge, da gehet der Wind
    Auf dem Berge, da gehet der Wind, da wieget die Maria ihr Kind mit ihrer schlohengelbweißen Hand, sie hat dazu kein Wiegenband. "Ach Joseph, lieber Joseph...
  • Auf der Alm, da gibt's koa Sünd
    Von der Alpe ragt ein Haus niedlich übers Tal hinaus, drinnen wohnt mit frohem Sinn eine schöne Sennerin. Sennrin singt so manches Lied, wenn durchs...
  • Auf der Mauer, auf der Lauer
    Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt 'ne kleine Wanze. Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt 'ne kleine Wanze. Seht euch mal die Wanze an, wie die Wanze tanze'...
  • Auf dieser Welt hab ich keine Freud
    Auf dieser Welt hab ich keine Freud, ich hab ein Schatz und der ist weit. Er ist so weit, so weit über Berg und Tal, daß ich ihn nicht mehr haben so...
  • Auf einem Baum ein Kuckuck
    Auf einem Baum ein Kuckuck sim sa la dim bam ba sa la du sa la dim auf einem Baum ein Kuckuck saß.
  • Auf ihr Hirten, von dem Schlaf
    Auf ihr Hirten von dem Schlaf, nur nicht lang verweilet, auf ein Zeit verlaßt die Schaf, zu der Krippe eilet. Singet, o beglückte Nacht, du hast uns...
  • Auf, auf doch, ihr Kinder
    Auf, auf doch, ihr Kinder, nicht schlaft mir so lang! Die Nacht ist vergangen, die Dämmerung bricht an! Schaut nur daher Wie glänzet der Stern dort,...
  • Auf, auf, ihr Wandersleut
    Auf, auf, ihr Wandersleut, zum Wandern kommt die Zeit! Tut euch nicht lang verweilen, in Gottes Namen reisen! Das Glück, das laufet immer fort an einen...
  • Auf, du junger Wandersmann
    Auf, du junger Wandersmann, jetzo kommt die Zeit heran, die Wanderzeit, die gibt uns Freud'! Woll'n uns auf die Fahrt begeben, das ist unser schönstes...
  • Auf, ihr Brüder seid wohl daran!
    Auf, ihr Brüder seid wohl daran! Jetzt kommt die Wanderzeit heran, ja Wanderzeit, die gibt uns Freud! Auf die Reise woll'n wir uns begeben, das ist unser...
  • Auf, ihr Hirten, von dem Schlaf bei so schönen Zeiten
    Auf, ihr Hirten, von dem Schlaf bei so schönen Zeiten, sammelt die verstreuten Schaf', laßt sie fröhlich weiden. Denn die Nacht ist schon vorbei, und...
  • Auf, ihr Kinder
    Auf, ihr Kinder, auf und singt, bis es immer besser, immer besser klingt.
  • Aus ist das Liedchen
    Aus ist das Liedchen und aus ist der Tanz, geh Mädchen, hol Wasser und wasch mir die Hand!
  • Backe, backe Kuchen
    Backe, backe Kuchen, der Bäcker hat gerufen. Wer will guten Kuchen backen, der muß haben sieben Sachen: Eier und Schmalz, Butter und Salz, Milch und...
  • Bald gras' ich am Neckar
    Bald gras' ich am Neckar, bald gras' ich am Rhein; bald hab' ich ein Schätzel, bald bin ich allein.
  • Bei der Lindn
    Bei der Lindn bin i gsessn, bei der Lindn sitz i gern, da kann ma, wann's recht wind-still is, das Herz klopfn hörn
  • Bei der Nacht um halbe zehne
    Bei der Nacht um halbe zehne schleicht der Hintertupfer Bene zu dem Fenster von der Stasi und der Mond scheint bloach und kasi.
  • Bei der Nacht, wann's finster is
    Bei der Nacht, wann's finster is und niemand auf der Gassen is, will i zu meinem Dirndel gehn, sie soll mi lassen einar gehn. Sie hat mir's gestern versprochen,...
  • Bettelmanns Hochzeit
    Wiedele, wedele, hinterm Städtele, hält der Bettelmann Hochzeit. Pfeift das Mäusele, tanzt das Läusele, schlägt das Igele Trommel. Alle Tierle, die...
  • Bier her!
    Bier her! Bier her! Oder ich fall' um, juchhe! um! Soll das Bier im Kel1er liegen, und ich hier die Ohnmacht kriegen?
  • Bier, Bier!
    Warum sollt' im Leben ich nach Bier nicht streben, warum sollt' ich denn nicht manchmal fröhlich sein? Meines Lebens Kürze al1erbeste Würze sind ja...
  • Blüh nur, blüh, mein Sommerkorn
    Blüh nur, blüh, mein Sommerkorn ich hab wohl heut mein' Schatz verlor'n; blüh nur, blüh, mein Rosenstrauch, ich such mir wieder einen andern auf.
  • Bolle reiste jüngst zu Pfingsten
    Bolle reiste jüngst zu Pfingsten, nach Pankow war sein Ziel. Da verlor er seinen Jüngsten janz plötzlich im Jewühl. 'ne volle halbe Stunde hat er nach...
  • Bruder Jakob
    Bruder Jakob, Bruder Jakob! Schläfst du noch? Schläfst du noch? Hörst du nicht die Glocken, hörst du nicht die Glocken? Ding, dang, dong, ding, dang,...
  • Brüder, das Glas zur Hand!
    Brüder, das Glas zur Hand! Füllt es bis an den Rand, dann schnell geleert! Fort tön' es in der Rund' aus unser aller Mund, wie es in Tharand geht, wenn...
  • Brüder, lagert euch im Kreise!
    Brüder, lagert euch im Kreise. trinkt nach alter Väter Weise, leert die Gläser, schwenkt die Hüte auf der goldnen Freiheit Wohl.
  • Brüder, reicht die Hand zum Bunde!
    Brüder, reicht die Hand zum Bunde! Diese schöne Freundschaftsstunde führ' uns hin zu lichten Höh'n! Laßt, was irdisch ist, entfliehen, uns'rer Freundschaft...
  • Brüderchen, komm, tanz mit mir
    Brüderchen, komm, tanz mit mir, beide Hände rech' ich dir, einmal hin, einmal her, rundherum, das ist nicht schwer.
  • Christ ist erstanden
    Christ ist erstanden von der Marter allen. Des sollen wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.
  • Christinchen saß im Gart'n
    Christinchen saß im Gart'n, den Bräut'gam zu erwart'n. Sie hatte schon längst in den Sternen gesehn, daß sie am Rheine sollt' untergehn.
  • Christkindelein
    Christkindelein, Christkindelein, komm doch zu uns herein. Wir haben frisch' Heubündelein und auch ein gutes Gläschen Wein. Das Bündelein für's Eselein,...
  • D'Sau de hat an schweinern Kopf
    D'Sau, d'Sau, de hat an schweinern Kopf und, und vier Haxn a und, und wann mas genau betracht, hat's, hat's, hat's an Schwoaf a.
  • Da droben auf grüner Waldheid
    Da droben auf grüner Waldheid steht ein schöner Birnbaum, schöner Birnbaum trägt Laub. Was find't sich an selbigem Baum? Ein wunderschöner Ast. Ast...
  • Da droben auf jenem Berge
    Da droben auf jenem Berge, da steht ein hohes Haus, da schauen wohl alle Frühmorgen drei schöne Jungfrauen heraus.
  • Da droben vor meines Vaters Haus
    Da droben vor meines Vaters Haus, da steht eine goldene Linde. Darinnen sitzet Frau Nachtigall und singt mir mit heller Stimme.
  • Da drunten in jenem Tale
    Da drunten in jenem Tale, da treibet das Wasser ein Rad, das mahlet nichts anders als Liebe vom Abend bis an den Tag.
  • Da Jesus in dem Garten ging
    Da Jesus in dem Garten ging und sich sein bitter Leid anfing, da trauert alles, was da was, da trauert Laub und grüne Gras.
  • Da Vugelbeerbaam
    Kenn schinern Baam gibt's wie enn Vugelbeerbaam, Vugelbeerbaam, Vugelbeerbaam, es werd aah su lecht net enn schinern Baam gab'n, schinern Baam gab'n, ei...
  • Danhauser
    Nun will ich aber heben an von dem Danhauser singen, und was er Wunders hat getan mit Venus, der edlen Minnen.
  • Danket dem Herrn
    Danket dem Herrn, denn er ist freundlich seine Güt' und Wahrheit währet ewiglich.
  • Danz, danz Quieselche
    Danz, danz Quieselche, dann schenk ich dich en Ei! Neäh, säd dat leivste Quieselche, ich danz noch nicht för zwei!
  • Danziger Fischerlied
    Ein armer Fischer bin ich zwar, verdien' mein Geld stets in Gefahr, doch wenn Feinslieb chen am Ufer ruht, dann geht das Fische-Fischefang'n nochmal so...
  • Das A-B-C zum Singen
    A B C D E F G, H I K L M N O P, O R S T U V W, X Ypsilon Z, O weh, kann nicht lernen das ABC.
  • Das Almosen
    So wöll wirs aber heben an Von einem reichen, kargen Mann; er hatt' ein Fräulein hübsch und fein, vor dem beschloss er Brot und Wein, das heiaho!
  • Das alte ist vergangen
    Das alte ist vergangen, das neue angefangen. Glück zu, Glück zu, zum neuen Jahr!
  • Das Bauernwerk ist nix mehr wert
    Das Bauernwerk ist nix mehr wert, der Handel hat sich ganz verkehrt, ist nix dabei als Müh und Beschwer wollt, daß der Teufel Bauer wär.
  • Das Blumenhaus
    In meines Vaters Garten, da lag ich und schlief, da träumte mir ein Träumelein, als schneit es üer mich, da träumte mir ein Träumelein, als schneit...
 Top