Lieder über Wald und Heide

  • Abschied vom Wald

    O Thäler weit, o Höhen, o schöner, grüner Wald, du meiner Lust und Wehen andächt'ger Aufenthalt! Da draußen, stets betrogen, saust die geschäft'ge...

  • Ade, du lieber Tannenwald

    Ade, du lieber Tannenwald, ade, ade! Wie rief die Scheidestund' so bald, ade, ade! Mir ist das Herz so trüb' und schwer, als riefs: Du siehst ihn nimmermehr....

  • Am schönsten klingt ein frohes Lied

    Am schönsten klingt ein frohes Lied im lustig grünen Wald von allen Zweigen singt es mit, daß laut es wiederhallt. Drum laßt, ihr Herzensbrüder, ertönen...

  • An den Ufern des Mexiko River

    An den Ufern des Mexiko River zieht ein Wagenzug ruhig dahin. Und ich bin ja so glücklich und zufrieden, dass auch ich ein Cowboy bin. Hu-a-hu, Hu-a-ho,...

  • Brüder, wacht! Habet acht!

    Brüder, wacht! Habet acht! Hörnerklang erschallt! Schon entweicht, die finstre Nacht, frisch zum grünen Wald. Hallo! Stärkend ist die Morgenluft, munter...

  • Da draußen zum Wald

    Da draußen zum Wald, wo die Maiglöckchen blüh'n, wo das Hifthorn erschallt durch das schwellende Grün, zu dem luftigen, duftigen, klingenden Reich,...

  • Dar Vugelbärbaam

    Kann schinn’rn Baam gippt’s, wie dann Vuglbärbaam, Vuglbärbaam, ann Vuglbärbaam. As wärd a su lächt nett ann schinn’rn Baam gahm, schinn’rn...

  • Das grüne Waldrevier

    Sei willkommen mir, grünes Waldrevier, wo das Vöglein in den Zweigen singt! Mit zufried'nem Sinn wandle ich dahin, wenn das muntre Reh zur Quelle springt....

  • Das Schwert in meiner jungen Faust

    Das Schwert in meiner jungen Faust, es schirmte mir im Kampf das Leben; das Lied hat meiner wunden Brust im Kampf des Lebens Trost geben!

  • Das Waldhorn

    Wie lieblich schallt durch Busch und Wald des Waldhorns süßer Klang! Der Wiederhall im Eichental hallt nach so lang, so lang!

  • Der Alpenjäger

    Es donnem die Höhen, es zittert der Steg, nicht grauet dem Schützen auf schwindligem Weg; er schreitet verwegen auf Feldern von Eis; da pranget kein...

  • Der Fichtenbaum

    Die alte Fichte schwanket einsam auf grauer Höh'; der Knabe zieht im Nachen entlang den blauen See.

  • Der Förster

    Förster bin ich hier, und zahm' und wilde Tier' haben selbst Respekt vor mir; ich kann hetzen, jagen und kann Leute plagen, ich kann haselieren und kann...

  • Der Frühling hat sich eingestellt

    Der Frühling hat sich eingestellt! Wohlan, wer will ihn sehn? Der muß mit mir ins freie Feld, ins grüne Feld nun gehn.

  • Der Heuschreck

    Was ein g'rechter Heuschreck is, sitzt im Sommer auf der Wies', Auf der Wiese muß er singen, allweil hin und wieder springen; auf der Wies' ist sein...

  • Der Hirtenknabe

    Eben wann der Morgen graut, Noch in aller Frühe Treib' ich täglich auf die Alp, Täglich meine Kühe.

  • Der liebe Wald, mein Jagdrevier

    Ich lieb' gewiß den echten Wein, die Quelle von gar vielen Freuden, und werde nie bei jenen sein, die diese Gottesgabe meiden. Doch mehr als al1er Wein...

  • Der Morgen tagt, hinaus zur Jagd!

    Der Morgen tagt, hinaus zur Jagd! Hinaus, hinaus zur Jagd! Leicht über Heid' und Felder ins dunkle Grün der Wälder! Auf, auf, ihr Brüder! Auf, im raschen...

  • Der Natur zu Liebe

    Um Tigern gleich zu morden, in Wäldern weit und breit, hab' ich Dianens Orden mich wahrlich nicht geweiht; nein, einem edlern Triebe dank' ich mein grün...

  • Der Wald

    Auf dem Rasen im Walde, da lieg' ich so gern, auf der schattigen Haide, dem Bächlein nicht fern! wenn es oben im Laube recht schauerlich rauscht, wenn...

 Top