Ich wünscht, es wäre Nacht

Volkslied (18. Jh.)

Aufgezeichnet wurde das Lied in der Breslauer Gegend; es ist jedoch auch in Brandenburg und Sathmar in ähnlichen Fassungen bekannt.

Volksweise (18. Jh.)

Musiknoten zum Lied Ich wünscht, es wäre Nacht

Liedtext

Ich wünscht, es wäre Nacht,
mein Bettchen wär gemacht,
wollt ich zu mei'm Schätzchen gehn,
wollte vor dem Fenster stehn,
bis sie mir aufmacht.

Wer ist denn dafür?
Wer klopft an der Tür?
Schönster Schatz, ich steh allhier,
ich komm aus Leib zu dir:
Mach mir auf die Tür!

Die Tür ist schon zu,
es schläft alles in Ruh;
und du weißt, daß man bei Nacht
niemand die Tür aufmacht;
komm morgen früh!

Morgen früh hab ich kein Zeit,
da sehn mich alle Leut.
Hättest du mir diese Nacht,
deine Tür wohl aufgemacht,
hätt es mich erfreut.

Schönes Geld und schönes Gut,
schöne Mädchen gibts genug.
Ließest du mich heut nicht ein,
mag ich auch dein Schatz nicht sein,
komm nicht mehr zu dir.