Dat du myn Schätsken bist

Volkslied (19. Jh.)

Dieser westfälische Gassenhauer aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts gilt als Vorlage für das nicht minder bekannte norddeutsche Dat du min Leevsten büst

Volksweise (19. Jh.)

Musiknoten zum Lied Dat du myn Schätsken bist

Liedtext

Dat du myn Schätsken bist,
dat du wol weest!
Kum by de Nacht,
kum by de Nacht,
segg wo du heest.
Kum by de Nacht,
kum by de Nacht,
segg wo du heest.

Kum du üm Middernacht,
kum du Klok een!
Vader slöpt, Moder slöpt,
ik slaap alleen.

Klop an de Kamerdör,
faat ande Klink!
Vader meent, Moder meent,
dat deit de Wind.