Als Adam hat gesündigt

Volkslied

Musiknoten zum Lied Als Adam hat gesündigt

Liedtext

Als Adam hat gesündigt,
da sprach der liebe Gott:
Am Ersten wird gekündigt,
am Dritten müsst ihr fort.
Adam schiebt den großen Möbelwagen,
Eva muss das Nachttischlämpchen tragen,
Kain, der trägt die große Gipsfigur
und das kleine Abelchen die Bügeleisenschnur.
Ja uns geht's gut, wir haben keine Sorgen,
uns geht's gut, wir denken nicht an morgen,
uns geht's gut, wir trinken abends Tee
und wenn wir morgens früh aufstehn,
Kathreiners Malzkaffee.

Töff, töff, töff, da kommen sie gefahren,
die bei Gott in Untermiete waren.
Töff, töff, töff, wo wollen sie dnen hin?
Sie wollen nach Jerusalem in d'Mietskaserne ziehn.

Adam geht aufs Arbeitsamt zum Stempeln,
Eva wird Verkäuferin im Tempel,
Kain der Studienrefrendar
und das kleine Abelc ein Kirchenkommissar.

Kain, der schlug mit einem kleinen Keulchen
seinen Bruder Abel auf das Mäulchen,
da sprach Gott vom hohen Himmelsrand:
Ja, wenn ihr nicht gleich artig seid, bewerf ich euch mit Sand.