Kommt ihr Jungfern, helft mir klagen

Volkslied (18. Jh.)

Volksweise (18. Jh.)

Musiknoten zum Lied Kommt ihr Jungfern, helft mir klagen

Liedtext

Kommt ihr Jungfern, helft mir klagen,
denn mein Jungfernkranz ist fort.
Ei, so möcht ich schier verzagen,
wenn ich denk an jenen Ort.
Wenn ich denkt an jenen Morgen,
wo ich war verführet worden.
Drum bewein' ich alle meine Not:
mein schöner Jungfernkranz ist fort!

Hänschen, bringe mir das Kränzchen,
das du mir geraubet hast
dort bei jenem Spiel und Tänzchen,
da du mir nachgetrachtet hast.
Jetzund tust du mich auslachen,
tust mir nichts als Kummer machen.
Drum bewein' ich alle meine Not:
Mein schöner grüner Jungfernkranz ist fort!

Nehmet mir weg den schönen Spiegel,
weil ich blaß bin von Gesicht;
jetzund hängen mir die Flügel,
weil ein jeder zu mir spricht:
Mädel, mit dir ist's nicht richtig,
deine Sachen sind hoch und wichtig.
Drum bewein' ich alle meine Not:
Mein schöner grüner Jungfernkranz ist fort!

Alte Schlösser, die zerbrochen,
kann man wieder bauen auf:
Ist der Jungfernkranz zerbrochen,
niemand bringt ihn zum Verkauf.
Könnt die ganze Welt auslaufen,
bringt nicht solchen Kranz zu kaufen.
Drum bewein' ich alle meine Not:
Mein schöner grüner Jungfernkranz ist fort!