Kommt gleich ein Has daher

(Fruh, fruh, des Morgens fruh, hab ich schon keine Rast noch Ruh)

Volkslied

Musiknoten zum Lied Kommt gleich ein Has daher

Liedtext

Fruh, fruh, des Morgens fruh
hab ich schon kein Rast noch Ruh;
gleich wenn ich vom Schlaf erwach,
lauf ich dem Wildbret nach
in den grünen Wald.

Als ich in Wald 'nein kam,
stellt ich mich gleich hinter'n Tannebaum;
kommt gleich ein Has daher,
fragt, ob ich der Jäger wär'
in dem grünen Wald?

"Oho! du mein lieber Has',
treib du mit mir keinen Spaß!
Denn ich hab mein eigen G'schütz:
Ein nagelneue Kugelbüchs,
trifft als wie der Blitz."

Und ich habs geschossen
und ich habs getroffen:
Ein Has, ein Hirschlein,
ein Reh, ein wildes Schwein,
soll verbleiben mein.

"Hoch oben auf der Felsenspitz
da hab ich mein eignen Sitz;
zieh mein Waldhörnlein raus,
spiel viele Stücklein drauf,
dass es weithin schallt.