Jägers Waldgesang

(O wie schön zum Hörnerklang tönet Jägers Waldgesang)

Volkslied

Musiknoten zum Lied Jägers Waldgesang

Liedtext

O wie schön zum Hörnerklang
tönet Jägers Waldgesang!
Hinaus ins Waldesgrün
muss froh der Jäger ziehn!
Wo frei die Hörner schallen
|: so nah, so fern, :|
wo laut die Büchsen knallen,
|: da weilt der Jäger gern. :|
Trara, trara, trara! Hallo!

wie schön zum Hörnerklang
tönet Jägers Waldgesang!
Er singt sein Lied mit Lust
aus voller, freier Brust;
es pickt der Specht am Baume
|: den Takt ihm vor. :|
Es singt im weiten Räume
|:der muntern Vögel Chor.:|
Trara, trara, trara! Hallo!

wie schön zum Hörnerklang
tönet Jägers Waldgesang!
Dann horcht er still, - und husch! -
da springt es aus dem Busch,
ein schnelles Häschen rennet
|: zum Wald hinein; :|
doch seine Büchse brennet
|:noch schneller hinterdrein. :|
Trara, trara, trara! Hallo!

wie schön zum Hörnerklang
tönet Jägers Waldgesang!
Wo nur ein Wild sich regt,
er hat es gleich erlegt,
und hat er reiche Beute
|: für manchen Schmaus, :|
so denkt er g'nug für heute
|:und wandert froh nach Haus. :|
Trara, trara, trara! Hallo!

daheim ist Jägers Ruh',
und die Liebe winkt dazu!
Dann pflückt er noch ein Grün am Bach,
wo Veilchen blüh'n,
ein sinnig Jägersträußchen
|: fürs Liebchen traut, :|
die dort aus ihrem Häuschen
|:schon nach dem Jäger schaut. :|
Trara, trara, trara! Hallo!