Im Kreise froher, kluger Zecher

Chr. G. Otto (1908)

Musiknoten zum Lied Im Kreise froher, kluger Zecher

Liedtext

Im Kreise froher, kluger Zecher
wird jeder Wein zum Göttertrank;
denn ohne Lieder, ohne Becher
bleibt man ein Narr sein Leben lang,
|: und alle Kehlen stimmen ein:
es leben hoch Gesang und Wein! :|

Wir Menschen sind ja alle Brüder,
und jeder ist mit uns verwandt,
die Schwester mit dem Leinwandmieder,
der Bruder mit dem Ordensband;
|: denn jeder Stand hat aufgehört,
wenn wir das letzte Glas geleert. :|

Der Mann auf seinem Throne
lebe mit allem, was ihm angehört,
und unser Vaterland umschwebe
der Friedensengel ungestört;
|: der Fürst sei Mensch, der Sklave frei,
dann eilt die goldne Zeit herbei! :|

Wem für der Menschheit edle Sache
ein gutes Herz im Busen schlägt;
wer gegen Feinde keine Rache
und gegen Freunde Freundschaft hegt;
|: wer über seine Pflichten wacht,
dem sei dies volle Glas gebracht! :|

Beim Silberklange voller Humpen
gedenken wir des Armen gern;
ein Menschenherz schlägt unter Lumpen,
ein Menschenherz schlägt unterm Stern.
|: Drum, Brüder, stoßt die Gläser an:
es gelte jedem braven Mann! :|

Wer aus Fortunas Lottorädchen
den Treffer seines Wertes zog;
wer einem edlen, deutschen Mädchen,
das treu ihn liebt, nie Liebe log;
|: wer deutscher Weiber Tugend ehrt,
sei ewig unsrer Freundschaft wert! :|

Dem Dulder strahle Hoffnungssonne,
Versöhnung lächle unserm Feind,
dem Kranken der Genesung Wonne,
dem Irrenden ein sanfter Freund!
|: Wir wollen gut durchs Leben gehn
und einst uns besser wiedersehn! :|