Ich sein e so weit in der Welt herumgekommen

Volkslied (19. Jh.)

Volksweise (19. Jh.)

Musiknoten zum Lied Ich sein e so weit in der Welt herumgekommen

Liedtext

Ich sein e so weit in der Welt herumgekommen;
man hat mich gefangen genommen,
man schreibt mir alle meine Wörtlein auf,
man führt mich den Turn hinauf.

Vor das Tribunal tut man mich führen,
man tut mich gleich examinieren,
man schreibt mir alle meine Wörtlein auf,
man führt mich den Turn hinauf.

Das Gericht muß ich betreten,
fünf Vaterunser muß ich beten.
Fünf Vaterunser insgemein,
daß mir Gott barmherzig sei.

Das Gericht muß ich besteigen,
Jesus, Maria, seid mein Zeugen,
Jesus, Maria ruf ich an,
daß sie meiner nehmen an.

In dem Turm hab ich gesessen,
schlechte Speis hab ich gegessen,
jetzt kommt die Zeit und auch die Stund,
daß ich nicht mehr essen kunt.

Johannes Büchelein heißt mein Namen,
zweiundzwanzig seind meine Jahren,
drei Tag, drei Nacht vor meinem End
empfang ich erst das Sakrament.

Ach Gott, was wird meine Mutter sagen,
wenn sie hört die harten Klagen,
daß ich in meinen jungen Jahren
soviel Böses hab getan.