Ich kam vor einer Frau Wirtin Haus

Volkslied (1549)

Musiknoten zum Lied Ich kam vor einer Frau Wirtin Haus

Liedtext

Ich kam vor einer Frau Wirtin Haus,
man fragt mich, wer ich wäre.
Ich bin ein alter Schwartenhals
und eß und trink so gerne.

Man setzt mich oben an den Tisch,
als ich ein Kaufherr wäre,
und da es an ein zahlen ging,
mein Säckel stund mir leere.

Da ich zu nachts wolt schlafen gan,
man wies mich in die Scheure:
Da wart mir armen Schwartenhals
mein Lachen viel zu teure.

Da ich des morgens früh aufstund,
der Reif lag auf dem Dache,
da muß ich armer Schwartenhals
meins Unglück selber warten.

Ich nahm mein Schwert wohl in die Hand
und gürt es an die Seiten,
ich armer muß zu Füßen gan,
das macht: ich hat nicht z'reiten.

Ich hub mich auf und ging davon
und macht mich auf die Straßen;
mir kam eins reichen Kaufmannssohn:
sein Tasch muß er mir lassen.