Ich ging bei finst'rer Nacht

Volkslied

Musiknoten zum Lied Ich ging bei finst'rer Nacht

Liedtext

|: Ich ging bei finst'rer Nacht. :|
Die Nacht, die war so dunkel,
kein Sternlein war zu sehn.

|: Ich kam vor eine Tür. :|
Die Tür, die war verschlossen,
drei Schlösser hingen d'ran.

|: Ich klopft' ganz leise an. :|
Die Jüngste war die beste,
die öffnet' mir die Tür.

|: Sie stellt' mich hinter die Tür. :|
Als Vater und Mutter zu Bette ging'n,
da führt' sie mich herfür.

|: Sie führt' mich oben 'rauf. :|
Ich dacht', bei ihr zu schlafen;
zum Fenster stieß sie mich 'raus.

|: Ich fiel auf einen Stein.:|
Zerbrach 'ne Ripp' im Leibe,
dazu das linke Bein.

|: Die Wunden tun mir weh. :|
Zu dir, verrücktes Mädchen,
da komm' ich nimmermeh'.