Hinaus in die Ferne

Albert Methfessel (1813)

Musiknoten zum Lied Hinaus in die Ferne

Liedtext

Hinaus in die Ferne mit lautem Hörnerklang,
die Stimmen erhebet zum männlichen Gesang.
Der Freiheit Hauch weht kräftig durch die Welt,
ein freies, frohes Leben uns wohl gefällt.

Wir halten zusammen, wie treue Brüder tun,
wenn Tod uns umtobet und wenn die Waffen ruhn:
Uns alle treibet ein reiner, freier Sinn,
nach einem Ziele streben wir alle hin.

Der Hauptmann, er lebe! Er geht uns kühn voran:
Wir folgen ihm mutig auf blutger Siegesbahn.
Er führt uns jetzt zu Kampf und Sieg hinaus,
er führt uns einst, ihr Brüder, ins Vaterhaus.

Wer wollte wohl zittern vor Tod und vor Gefahr?
Vor Feigheit und Schande erbleichet unsre Schar!
Und wer den Tod im heil'gen Kampfe fand,
ruht auch in fremder Erde im Vaterland.