Freude, schöner Götterfunken

Friedrich Schiller (1785)

Musiknoten zum Lied Freude, schöner Götterfunken

Liedtext

Freude, schöner Götterfunken,
Tochter aus Elysium,
Wir betreten feuertrunken,
Himmlische, dein Heiligtum.

Deine Zauber binden wieder,
Was die Mode streng geteilt,
Alle Menschen werden Brüder,
Wo dein sanfter Flügel weilt.

Wem der große Wurf gelungen,
eines Freundes Freund zu sein
wer ein holdes Weib errungen,
mische seinen Jubel ein!

Ja, wer auch nur eine Seele
sein nennt auf dem Erdenrund!
Und wer's nie gekonnt, der stehle
weinend sich aus diesem Bund!

Obwohl die Ode an die Freude zu den bekanntesten Chorwerken gehört und sogar zur Europahymne gekürt wurde, gibt es bezüglich der gesungenen Strophen einige Varianten, die u.a. darauf zurückzuführen sind, das Schillers Gedicht sehr lang geraten ist. Die vollständige Fassung samt Interpretation findet man im Friedrich Schiller Archiv. Oben sind nur die 4 am häufigsten gesungenen Textteile angegeben, die bei Schiller die Strophen 1 und 2 sind. Je nach Geschmack werden die Blöcke 2 und 4 oder auch nur einer am Ende wiederholt. Beethoven selbst benutzte im letzten Satz seiner berühmten 9. Sinfonie Schillers 1. und 3. Strophe vollständig und von den Strophen 2 und 4 nur Teile.