Es liegen zwei Verliebte im Blut

(Die Gassen sein so enge, es war mal ein Gedränge)

Volkslied

Musiknoten zum Lied Es liegen zwei Verliebte im Blut

Liedtext

Die Gassen sein so enge,
es war mal ein Gedränge,
es kommt mein liebe Sohn nach Haus
mit seiner verliebten jungen Braut.

Die Mutter lag aufs Hecke,
ihr' Arm tat sie austrecke:
"Sei willkommen, mein lieber Sohn zu Haus
mit deiner verliebten jungen Braut!"

Sie führt'n die Braut zu Tische,
trug'n auf gebratne Fische,
dazu auch roten kühlen Wein:
die junge Braut konnte nicht fröhlich sein.
Sie sah in alle vier Ecken:
Ist hier nicht ein Schlafbette?
"Ist hier nicht ein Schlafbette bereit,
darin ich kann ruhen eine kurze Zeit?"

Sie führten die Braut zu Bette
mit Clavier und Clarinette,
mit Clavier und mit Harfenspiel,
die Braut die hörte vor Weinen nicht viel.

Und als es drauf um Mitternacht kam,
der Bräutgam tat erwachen:
Da lag sie tot in seinem Arm,
sie war ja tot und er war warm.

Er klopft wohl an das Zimmer
und ruft mit heller Stimme:
"Ach Mutter bring mir ein brennend Licht,
dDie liebe Braut verschieden ist."

Und da nahm er das Messer,
und stach sich damit durchs Herze.
Es liegen zwei Verliebte im Blute rot,
es liegen zwei Verliebte im Blute tot.