Entlaubet ist der Walde

Volkslied (1539)

Musiknoten zum Lied Entlaubet ist der Walde

Liedtext

Entlaubet ist der Walde
den diesem Winter kalt.
Beraubet werd ich balde
mein Liebs, das macht mich alt.
Daß ich die Schön muß meiden,
die mir gefallen tut,
bringt mir heimliches leiden
und macht mir schweren Mut.

Läßt du mir nichts zur Letze,
mein schwarz braun Mägdelein,
daß mich die Welt ergetze,
so ich von dir muß sein?
Hoffnung muß mich ernehren,
nach dir so würd ich krank:
Tu bald herwieder kehren,
die Zeit wird mir zu lang!

Feinslieb, laß dich nich affen!
Der Klaffer seind so viel;
halt dich gen mir rechtschaffen!
Treulich dich warnen will;
hüt dich vor falschen Zungen,
darauf sei wohl bedacht!
Sei die, schöns Lieb gesungen
zu tausend guter Nacht.