Drei Röselein

(Ich ging zum kühlen Wein, ich trank ihn aber nicht)

Volkslied

Musiknoten zum Lied Drei Röselein

Liedtext

Ich ging zum kühlen Wein,
ich trank ihn aber nicht,
ich suchte mir mein' al1erschönsten Schatz,
ich fand ihn aber nicht.

Ich setze mich da nieder
ins grüne, grüne Gras,
da fielen mir drei Röselein
Grad auf meinen Fuß.

Und die drei Röselein,
die waren rosenrot:
"»Lebt denn noch mein allerschönster Schatz,
Oder ist er tot?"

Ich ließ mein Äugelein
all ringsum, ringsum gehn:
Und so sah ich mein'n allerschönsten Schatz
bei einer Andern stehn.

Bei einer Andern zu stehn
bringt mir auch keinen Trost.
"Drum ade, mein allerschönster Schatz!
Jetzund geh ich fort!"

"Wenn du fortgehn willst,
so hat es ja noch Zeit".
Drum ade, mein allerschönster Schatz,
meine Wege sind weit.