Dort drunten im Tale

Volkslied (18. Jh.)

Volksweise (18. Jh.)

Musiknoten zum Lied Dort drunten im Tale

Liedtext

Dort drunten im Tale
läuft's Wasser so trüb,
und i kann dir's net helle,
i han di so lieb.

Sprichst allweil von Lieb'
uns sprichst allweil von Treu,
und e bissele Falschheit
ist auch wohl dabei.

Und wenn i dir's zehnmal sag,
daß i di lieb,
und du geist mir kein Antwort,
so wird mir's ganz trüb.

Für die Zeit, wo du mi g'liebt hast,
da dank i dir schön,
und i wünsch', daß dir's anderwo
besser mag gehn!