Die Saat ist reif

Volkslied

Nach einem masurischen Erntelied "Das Feld ist weiß".

Musiknoten zum Lied Die Saat ist reif

Liedtext

Die Saat ist reif, die Ähren nun sich neigen,
um ihrem Schöpfer Ehre zu bezeigen.
Sie rufen: Schnitter, laß die Sensen klingen
und uns'res Herren Lob zum Himmel dringen!

Ein Jahr, Allgüt'ger, ließest du gedeihen,
bis sich, gereift, die Saat zum Brot will weihen.
Wir sammeln nun die dargebot'ne Gabe.
Von dir, o Herr, kommt alle uns're Habe.

Dein Ruhm besteh' in alle Ewigkeiten,
und wollest stets uns Armen Schutz bereiten.
Laß unser'n Preis zu deinem Ohre dringen,
von deinen Taten woll'n wir fröhlich singen.