Die Hussiten zogen vor Naumburg

Karl Seyfert (1832)

Die Hussiten waren Anhänger des tschechischen Reformators Johannes Hus (1369-1415) die von 1419-1436 die sogenannten Hussitenkriege führten.

Musiknoten zum Lied Die Hussiten zogen vor Naumburg

Liedtext

Die Hussiten zogen vor Naumburg
über Jena her und Kamburg;
auf der ganzen Vogelwies'
sah man nichts als Schwert und Spieß,
an die hunderttausend.

Als sie nun vor Naumburg lagen,
war darin ein Schrei'n und Klagen;
Hunger quälte, Durst tat weh,
und ein einzig Lot Kaffee
kam auf sechzehn Pfennig.

Als die Not nun stieg zum Gipfel,
faßt' die Hoffnung man beim Zipfel,
und ein Lehrer von der Schul
sann auf Rettung und verful
endlich auf die Kinder.

"Kinder", sprach er, "ihr seid Kinder,
unschuldsvoll und keine Sünder;
ich führ' euch zum Prokop hin,
der wird nicht so grausam sin,
euch zu massakrieren."

Dem Prokopen tat es scheinen,
Kirschen kauft' er für die Kleinen,
zog darauf sein langes Schwert,
kommandierte: "Rechts um kehrt!"
Hinterwärts von Naumburg.

Und zu Ehren der Mirakul
ist alljährlich ein Spektakul,
das Naumburger Kirschenfest,
wo man's Geld in Zelten läßt.
Freiheit und Viktoria.