Das Edelweiß

(Das schönste Blümlein auf der Welt)

Volkslied

Musiknoten zum Lied Das Edelweiß

Liedtext

Das schönste Blümlein auf der Welt,
das ist das Edelweiß.
Es blüht versteckt an steiler Wand
ganz zwischen Schnee und Eis.

Das Dirndl zu dem Buabm sprach:
"ASträußl hätt i gern,
geh, hol mir so a Blüaml
mit so an weißen Stern!"

Der Bua, der ging das Blüaml holn
im selben Augenblick.
Der Abend sank, der Morgen graut,
der Bua kehrt nit zurück.

Verlassen liegt er ganz alloan
an steiler Felsenwand,
das Edelweiß, so blutig rot
hält fest er in der Hand.

Und Bauernbuabm tragen ihn
wohl in das Tal hinab,
und legten ihm a Sträußl schö vo
Edelweiß aufs Grab.

Und wenn des Sonntags in dem Tal
das Abendglöcklein laut',
dann geht das Dindl ans sei Grab,
dort ruht sei oanzge Freud'.