Stille Nacht, heilige Nacht!

Joseph Mohr (1818)

Die ursprüngliche Fassung des Lieds hatte sechs Strophen. Heute werden davon meist nur noch die die 1., 2. und 6. Strophe gesungen.

Musiknoten zum Lied Stille Nacht, heilige Nacht!

Liedtext

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute hoch heilige Paar.
"Holder Knabe im lockigen Haar,
schlaf in himmlischer Ruh',
schlaf in himmlischer Ruh'!"

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
lieb' aus deinem göttlichen Mund,
da uns schlägt die rettende Stund':
Jesus in deiner Geburt.
Jesus in deiner Geburt.

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Die der Welt Heil gebracht,
aus des Himmels goldenen Höh'n
uns der Gnade Fülle läßt sehn:
Jesum in Menschengestalt.
Jesum in Menschengestalt.

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Wo sich heut' alle Macht
väterlicher Liebe ergoß,
und als Bruder huldvoll umschloß
Jesus die Völker der Welt.
Jesus die Völker der Welt.

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Lange schon uns bedacht,
als der Herr, vom Grimme befreit,
in der Väter urgrauer Zeit
aller Welt Schonung verhieß,
aller Welt Schonung verhieß.

Stille Nacht, heilige Nacht,
Hirten erst kundgemacht!
durch der Engel Halleluja
tönt es laut von Ferne und Nah:
Jesus, der Retter ist da!
Jesus, der Retter ist da!

Karaoke

Stille Nacht, Heilige Nacht ist wohl das weltweit bekannteste Weihnachtslied. Es wurde in mehr als 300 Sprachen und Dialekte übersetzt und Heerscharen etablierter und mehr noch ambitionierter Künstler schufen ihre eigene Interpretation des Liedes.

Über Stille Nacht, Heilige Nacht wurde so viel geschrieben, dass es müßig wenn nicht gar peinlich ist, hier eine x-te Version der Geschichte zu erzählen. Es sollen darum hier nur die Basisdaten der Form halber zusammengestellt werden. Wer mehr lesen möchte, der sei auf die Wikipedia verwiesen oder möge die Homepage des Liedes besuchen. Homepage? Ja, die gibt es! Stille Nacht, Heilige Nacht ist nicht nur von der UNESCO anerkanntes Immaterielles Kulturerbe in Österreich, sondern besitzt auch eine eigene Homepage, die unter stillenacht.at zu erreichen ist.

Den Text zu Stille Nacht, Heilige Nacht schrieb der Hilfspfarrer Joseph Mohr (1792–1848) 1816 in der ehemaligen Schifferkirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg. Zu Heiligabend 1818 bat er den Arnsdorfer Dorfschullehrer und Organisten Franz Xaver Gruber (1787–1863), eine Melodie zu seinem Gedicht zu komponieren, das sie dann gemeinsam aufführten.

Erstmals gedruckt wurde Stille Nacht, Heilige Nacht 1833 in Dresden auf einem Flugblatt unter dem Titel Vier ächte Tirolerlieder.

Dass Stille Nacht, Heilige Nacht überhaupt hinaus in die Welt zog, verdankt es vermutlich dem Orgelbaumeister Karl Mauracher (1789–1844) der das Lied hörte und in seine Heimatstadt Fügen brachte, wo es 1819 zur Christmette gesungen wurde. Später verbreiteten die Tiroler Lieder singenden Geschwister Strasser das Lied weiter.

Heute kennt die ganze Welt Stille Nacht, Heilige Nacht. Alleine das Deutsche Musikarchiv besitzt 584 historische Tonträger mit Aufnahmen dieses Weihnachtsliedes. Hinzu kommen mehr als 1.600 weitere Tonträger auf denen Stille Nacht, Heilige Nacht enthalten ist. Auf Youtube gibt es alleine mit der deutschen Version über 100.000 Videos, die englische Version bringt es auf über 410.000 Videos.

Von wegen " schlaf in himmlischer Ruh" - Stille Nacht, Heilige Nacht ist so munter und beliebt wie nie zuvor.

Tom Borg, 23. Dezember 2016