Fröhliche Weihnacht überall!

Volkslied

Musiknoten zum Lied Fröhliche Weihnacht überall!

Liedtext

"Fröhliche Weihnacht überall!"
tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtston, Weihnachtsbaum,
Weihnachtsduft in jedem Raum!
"Fröhliche Weihnacht überall!"
tönet durch die Lüfte froher Schall.

Darum alle
stimmet in den Jubelton,
denn es kommt das Licht der Welt
von des Vaters Thron.
"Fröhliche Weihnacht überall!"...

Licht auf dunklem Wege,
unser Licht bist du;
denn du führst, die dir vertrau’n,
ein zu sel’ger Ruh’.
"Fröhliche Weihnacht überall!"...

Was wir ander’n taten,
sei getan für dich,
daß bekennen jeder muß,
Christkind kam für mich.
"Fröhliche Weihnacht überall!"...

Karaoke

Fröhliche Weihnacht überall! ist ein deutschsprachiges Weihnachtslied, das wohl Ende des 19. Jahrhunderts entstanden ist.

Über die Entstehungsgeschichte und die Urheber ist nichts bekannt. Es gibt auch kaum Belege aus der Frühzeit des Lieds. Der älteste bekannte Druckbeleg stammt aus den USA. Dort veröffentlichte Heinrich Liebhart 1882 das deutschsprachige Liederbuch Liederlust und Psalter für den Gebrauch in methodistischen Sonntagsschulen und Familien. Als Herkunftsangabe notierte Liebhart "Aus England", was etwas seltsam anmutet, da weder auf ein englisches Original verwiesen wird noch eine englische Originalversion bekannt ist.

Im Jahr 1896 veröffentlichte der Magdeburger Organist und Komponist Rudolph Palme (1834-1909) eine Bearbeitung des Liedes in seinem opus 64 Christnacht und Weihnachten.

Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Fröhliche Weihnacht überall! in zahlreiche Schulliederbücher aufgenommen und erreichte so eine hohe Verbreitung bis das Lied in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert zu einem Standard des Weihnachtsgesangs wurde.

Das Deutsche Musikarchiv hat 683 Notenausgaben in seinem Bestand und weist das Lied in 196 Büchern nach. Auch die hohe Anzahl von 651 Tonträgern belegt die Popularität des Lieds, die nicht zuletzt auch Youtube mit 22.400 Videos bestätigt.

Die Stars aller Generationen sangen Fröhliche Weihnacht überall!. War es in den 1970er Kinderstar Andrea Jürgens, so singt es nun Helene Fischer. Patrick Lindner, Michelle und Peter Alexander präsentierten ihre Versionen ebenso wie Wolfgang Petri, der eine gewohnt rockige Schlagerversion ablieferte.

Eine Besonderheit weist das Lied auf: Fröhliche Weihnacht überall! gehört zu den wenigen traditionellen Weihnachtsliedern, die einen echten Refrain haben. Nicht nur eine oder zwei wiederholte Zeilen, sondern stolze 6 Zeilen besitzt der Refrain:

"Fröhliche Weihnacht überall!"
tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtston, Weihnachtsbaum,
Weihnachtsduft in jedem Raum!
"Fröhliche Weihnacht überall!"
tönet durch die Lüfte froher Schall.

Gesungen wird der Refrain am Anfang des Lieds sowie nach jeder der drei Strophen. Es ist ein regelrechter Jubelgesang: "Fröhliche Weihnacht überall!"

Froh und heiter

Hört man Fröhliche Weihnacht überall! das erste Mal, so reibt man sich verwundert Augen und Ohren. Das soll ein deutsches Weihnachtslied sein? Fröhlich sind deutsche Advents- und Weihnachtslieder, von wenigen Ausnahmen abgesehen, eher weniger. Feierlich, ja, getragen, auch. Aber fröhlich?

Gleich im ersten Takt des Refrains kommen 4 Achtelnoten auf 3 Silben daher. Die c'-b-a-b Kette vor dem Viertel-Duo c'-a klingt fast wie ein zarter Triller. Ungewohnt im Rahmen deutscher Weihnachtsklänge. Doch es gibt dem Lied den rechten Kick. Fröhlicher kann eine "fröhliche" Weihnacht nicht klingen. Funktional betrachtet ordnen sich auch die Strophen musikalisch unter. Sie bremsen das Tempo des Lieds, damit der nachfolgende Refrain sich wieder richtig entfalten kann: "Fröhliche Weihnacht überall!".

Da mag man gerne mitsingen. Nicht von ungefähr wird die rockige, von E-Gitarren getriebene, bum-bum-Version von Wolfgang Petri gerne auf Weihnachtspartys gespielt. Fast möchte man verschämt den Atem anhalten, bevor man schüchtern fragt: Warum eigentlich nicht? Schließlich ist Weihnachten ein Fest der frohen Botschaft. Aber ist "froh" auch gleichzusetzen mit "fröhlich", gar im Sinne von "ausgelassen"? Im angelsächsischen Raum würde man spontan mit "natürlich" antworten, während man hierzulande zur Feier einer fröhlichen Weihnacht einen getragenen Coral anstimmt. Fröhlich im Herzen, jederzeit, aber mit fröhlicher Stimme in der Kirche? Da stoßen wir noch heute oft an die Grenzen der Toleranz.

Fröhliche Weihnacht überall! kann man natürlich auch etwas langsamer singen als Wolfgang Petri, etwas getragener. Aber warum eigentlich? Warum tun wir uns so schwer, unserer Fröhlichkeit freien Lauf zu lassen? In den USA wird in Kirchen ausgelassen gefeiert und beim Singen fröhlich im Takt geklatscht. Undenkbar in einer deutschen Kirche…

Als Mittfünfziger bin ich mit Glam-Rock und den Anfängen des Disco aufgewachsen. Ich mag fetzige Musik genauso wie romantische Balladen - alles zur rechten Zeit. Aber ein amerikanischer Oldie wie Rocking Around The Christmas Tree ist mehr als nur ein Ausdruck von guter Laune; es ist eine Einstellung zum Weihnachtsfest. In den USA geht das alles etwas ausgelassener vor sich, während in Deutschland Weihnachten mit Attributen wie "ruhig" und "besinnlich" belegt ist. Beides gehört zweifelsohne zur Weihnacht. Aber wenn der Pfarrer seiner Gemeinde "Fröhliche Weihnacht" zuruft, dann darf ruhig auch mal ein richtig fröhliches und peppiges Lied folgen. Eines in der Art von Fröhliche Weihnacht überall!.

Tom Borg, 22. Dezember 2016