Der Krähwinkler Landsturm

Volkslied

Musiknoten zum Lied Der Krähwinkler Landsturm

Liedtext

Immer langsam voran, immer langsam voran,
dass der Krähwinkler Landsturm nachkommen kann.
Hätt der Feind unsre Stärke schon früher gekannt,
wär er sicher schon früher zum Teufel gerannt.

¦:Immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
das Marschier'n, das nimmt auch gar kein End',
das macht, weil der Hauptmann die Landkart nicht kennt.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Herr Hauptmann, mein Hintermann geht so im Trab,
er tritt mir beinah' die Hacken ab.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Hat denn keener den Fähnrich mit Fahne gesehn?
Man weess ja gar nicht, wie der Wind thut wehn.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Kleener Tambour, strapazier doch die Trommel nicht so sehr!
Allweil sind die Kalbfell' so wohlfeil nicht mehr.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Unser Hauptmann ist 'n gar braver Mann,
nur schad', dass er das Pulver nicht vertragen kann.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Der Her General hat doch die meiste Courage,
wenn's schiesst, versteckt er sich hinter die Bagage.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Bei Lützen, da ist 'ne Bombe geplatzt,
potz Wetter, wie sind wir da ausgekratzt.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Denn wenn so 'n Beest am End' eenen trifft,
hilft eenen der ganze Feldzug nischt.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Da lob' ich mir so 'nen bayrischen Kloss,
so 'n Ding geht doch so leicht nicht los.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
An der Katzbach verloren wir kein'n einzigen Mann,
das macht, wir kamen nach der Schlacht erst an.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Bei Leipzig, in der grossen Völkerschlacht,
hätt'n wir beinah' einen Gefang'nen gemacht.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
In der Festung, da war's doch gar zuschön,
dort konnt' man den Feind durch die Gucklöcher sehn.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Nun marschieren wir gerade nach Paris hinein,
dort, Kinder, soll das Rauchen nicht verboten sein.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Ach Gott, wie wird's uns in Frankreich ergehn!
Dort soll ja kein Mensch das Deutsche verstehn.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Die Franzosen schiessen so in das Blaue hinein;
sie bedenken nicht dass da könnten Menschen sein!

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Am Ende gehn wir noch nach Spanien hinein,
da soll der Schnaps ganz bitter sein.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Reisst aus, Kameraden, reisst alle, alle aus,
dort steht ein französisches Schilderhaus.

Nur ¦:immer langsam voran,:¦
dass die Krähwinkler Landwehr nachkommen kann.
Jetzt, Bauern, kocht's Knödel und Hirsebrei;
wenn die Landwehr kommt, wird sie hungrig sei'.
Nur ¦:immer lustig voran,:¦
dass mer brav in die Knödel einhauen kann.