Der Heiland ist geboren

Volkslied

Musiknoten zum Lied Der Heiland ist geboren

Liedtext

Der Heiland ist geboren,
freu dich, o Christenheit,
sonst wär'n wir gar verloren
in alle Ewigkeit.
Freut euch von Herzen, ihr Christen all',
kommt her zum Kindlein in den Stall,
freut euch von Herzen, ihr Christen all',
kommt her zum Kindlein in dem Stall.

Ein Kindlein auserkoren,
freu dich, du Christenheit!
Sonst wär'n wir gar verloren
in alle Ewigkeit!

Die Engel lieblich singen,
freu dich, du Christenheit;
tun gute Botschaft bringen,
verkündigen große Freud’!

Der Gnadenbrunn tut fließen,
freu dich, du Christenheit!
Tut all’ das Kindlein grüßen!
Kommt her zu ihm mit Freud’!

Karaoke

Der Heiland ist geboren ist ein Weihnachtslied aus Oberösterreich. Die erste Strophe des Liedes erschien bereits 1638 als Flugblattdruck in Innsbruck. Doch erst 1881 veröffentlichte Wilhelm Pailler in Weihnachtlieder und Krippenspiele aus Oberösterreich und Tirol eine Textfassung mit sechs Strophen und der mit der Herkunftsangabe Salzkammergut (Band 1. Wagner, Innsbruck 1881, S. 58 u. 402).

Die heute bekannte Melodie ist seit etwa 1780 durch eine Handschrift aus dem südbayerischen Kloster Weyarn überliefert.

Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde das Lied in viele Gesangs- und Schulgesangsbücher aufgenommen. Es ist auch bis heute im Evangelischen Gesangbuch (EG 49) enthalten.

Dem Titel Der Heiland ist geboren folgend verkündet das Lied die frohe Botschaft von Christi Geburt in Anlehnung an die biblische Verkündigung der Engel in Lukas 2,10-11:

Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird, denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus.

Dabei folgt das Lied in allen Strophen einem festen Schema: Die Erzählung steht jeweils in den Versen 1, 3 und 4, unterbrochen in der zweiten Zeile durch die Aufforderung: "Freu dich, o Christenheit".

Im Anschluss an die variablen vier Zeilen folgen ähnlich einem Refrain die Zeilen:

Freut euch von Herzen, ihr Christen all',
kommt her zum Kindlein in den Stall

die obendrein wiederholt werden. Sie verkünden das Hauptanliegen des Lieds: Freut euch, der Heiland ist geboren.

Folgt man der alten sechsstrophigen Textfassung von Wilhelm Pailler aus dem Jahre 1881 so ergibt sich eine Dreiteilung des Lieds. Die ersten beiden Strophen erzählen vom der Geburt Christi:

Der Heiland ist geboren –
Freu dich, du Christenheit! –
Sonst wärn wir all verloren
In alle Ewigkeit!

Ein Kindlein auserkoren –
Freu dich, du Christenheit!
Ist uns im Stall geboren,
Das Himmel und Erd erfreut.

Das Kind ist geboren. Die Zeit des Wartens, des Advent, ist vorbei. Mit dem Kind zieht Jesus, der Heiland der Welt, in unser aller Leben ein. Darüber sollen wir uns freuen, denn laut Evangelium bringt das Kind uns die Erlösung. Diese Botschaft verkünden dann auch die Engel in der Weihnachtsgeschichte, von denen der zwei Block des Liedes singt:

Die Engel lieblich singen –
Freu dich, du Christenheit! –
Sie thun guet Botschaft bringen,
Verkündigen große Freud.

Den Fried thuen sie verkünden!
Freu dich, du Christenheit! –
Verzeihung aller Sünden
Ist uns im Stall bereit.

Doch immer wieder spricht das Lied die Christenheit als Gemeinschaft der Gläubigen an. Nicht nur im den hervorgehobenen Zeilen, sondern auch im kompletten letzten Drittel:

Der Stall ist allen offen –
Freu dich, du Christenheit!
Wer will, der kann jetzt hoffen
Gnad’ und Barmherzigkeit.

Der Gnadenbrunn thuet fließen.
Freu dich, du Christenheit!
Thuet all das Kindlein grüeßen!
Kommt her zu ihm mit Freud!

Es ist eine Einladung an uns alle: "Der Stall ist offen" - ein jeder kann hineingehen und das Kindlein in der Kippe begrüßen und als seinen Heiland anerkennen. Auch dies ist ein Anliegen des Liedes, das uns allen verkündet: Der Heiland ist geboren. Die Zeit des Wartens ist davor bei. Damit endet auch die Adventszeit - nun ist Weihnachten, das wichtigste Fest der Christenheit.

In modernen Fassungen werden in der Regel nur noch die Strophen 1-3 und 6 gesungen. In dieser Form genießt Der Heiland ist geboren bis heute eine großer Verbreitung. Das Lied ist in vielen Liedersammlungen enthalten. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde Der Heiland ist geboren häufig von namhaften Interpreten für Tonträger eingesungen.

Tom Borg, 11. Dezember 2016