Blüh nur, blüh, mein Sommerkorn

Volkslied

Musiknoten zum Lied Blüh nur, blüh, mein Sommerkorn

Liedtext

Blüh nur, blüh, mein Sommerkorn
ich hab wohl heut mein' Schatz verlor'n;
blüh nur, blüh, mein Rosenstrauch,
ich such mir wieder einen andern auf.

Das Kränzel, das bleibt immer grün,
läßt du mich gleich beim Tanze stehn;
bin ich nicht schön und reich genug,
hab ich doch Treu und Ehr genug.

Das Turteltäubchen macht es so:
im Winter kriecht's ins Haberstroh,
im Frühjahr fliegt es wieder aus
und setzt sich nieder auf ein' grünen Strauch.

Auf grünem Strauch und dürren Ast;
bin ich reich, so gelt ich was,
bin ich arm und hab kein Geld,
bin ich verlassen von der ganzen Welt.