Rosestock, Holderblüh

Rosestock, Holderblüh ist ein neueres, schwäbisches Volkslied unbekannter herkunft. Ludwig Erk nennt es in seinem »Deutscher Liederschatz« (Band II Nr. 85) »Oberschwäbischer Ländler«.

Downloadformate

Musiknoten zum Lied - Rosestock, Holderblüh

Rosestock, Holderblüh,
wenn i mein Dirnderl sieh,
lacht mir vor lauter Freud
's Herzerl im Leib.
Tralala, tralala, tralala, tralaralala,
tralala, tralala, tralalala.

G'sichterl wie Milch und Blut,
's Dirnderl ist gar so gut,
um und um dockerl nett,
wenn i's no hätt'!
Tralala, tralala, tralala, tralaralala,
tralala, tralala, tralalala.

Armerl so kugelrund,
Lippe so frisch und gesund,
Füßerl so hurtig geschwind,
tanzt wie der Wind.
Tralala, tralala, tralala, tralaralala,
tralala, tralala, tralalala.

Wenn i ins dunkelblau,
funkelhell Äugerl schau,
mein i, i seh in mei
Himmelreich 'nei.
Tralala, tralala, tralala, tralaralala,
tralala, tralala, tralalala.

So kann's i nimmer tragen,
i muß dem Pfarrer sagen,
so halt i's nimmer aus,
i führ mir's z'Haus.
Tralala, tralala, tralala, tralaralala,
tralala, tralala, tralalala.

 Top