Rettung vor dem Galgen

(Als ich ein kleiner Knabe war, da lag ich in der Wiegen.)

Volkslied

Die ursprüngliche Textfassung stammt vermutlich von einem mittelalterlichen Minnesänger. Im Laufe der jahrhunderte wurde der Text jedoch durch den Volksmund immer der aktuellen Sprache angepaßt, so dass daraus schließlich die hier gezeigte Text entstand.

Musiknoten zum Lied Rettung vor dem Galgen

Liedtext

Als ich ein kleiner Knabe war,
da lag ich in der Wiegen.
Als ich ein wenig größer war,
ging ich auf freier Straßen.

Da stund des Königs Töchterlein
in ihres Vaters Lustgarten:
"Komm herein, du kleiner Spielmannssohn,
spiel mir eine neue Weise!"

"Die neue Weise spiel ich dir nicht,
ich furcht so sehr deinen Vater;
es sind der falschen Kläffer viel,
die möchten mich ihm verraten."

"Mein Vater ist im Trüdinger Forst
und jagt mit Ross und Hunden;
ein gülden Kettlein schenk ich dir,
dazu der roten Gulden."

Und als ich ihr die Weise spielt
allein auf ihrer Kammer,
es dauert kaum ein Viertelstund,
der König kam gegangen.

"Du Schelm, du Dieb, du Spielmannssohn,
Was tust du bei meiner Tochter?«
"Die neue Weise spiel ich ihr,
darum sie mich gebeten."

"Die neue Weise, die du spielst
die will mir nicht gefallen:
in Böhmen ist ein Galgen gebaut,
da sollst du Schelm dran hagen."

Es währte kaum drei Tage da
die Leiter musst ich steigen:
"»Ach gebt mir meine Geigen her!
Ich will ein wenig darauf streichen."

"Komm herunter! Kleiner Spielmannssohn,
meine Tochter soll dir werden.
In Österreich ist ein Schloß gebaut,
da sollst du König werden."