Als ich dich zum erstenmal erblickte

Volkslied

Musiknoten zum Lied Als ich dich zum erstenmal erblickte

Liedtext

Als ich dich zum erstenmal erblickte,
diesen Abend, Schatz, vergeß ich nie;
wo mich deine Gegenwart entzückte,
wurde mir, weiß ja selbst nicht wie.

O, wie gerne hörte ich dich nennen,
weil du immer freundlich warst mit mir.
Hätte ich's den Abend wagen können,
dir zu sagen: "Ja, ich liebe dich!"?

Einen Kuß von deinem roten Munde,
einen Druck von deiner treuen Hand,
das erinnert mich an jene Stunde,
wo mein Herz dich einst durch Zufall fand.

Liebes Mädchen, hör nicht auf zu lieben!
Rosen pflückt man ohne Dornen nicht.
Sollte auch ein Wölkchen uns betrüben,
einst scheint auch noch wieder Sonnenlicht.