Volkslieder Kinderlieder

Gänse

(Nun sagt einmal, ihr Gänschen mir)

Robert Reinick (1844/1845)

Ein Lied aus Robert Reinicks "ABC-Buch für kleine und große Kinder"

Ferdinand Hiller (1844/1845)

Musiknoten zum Lied Gänse

Liedtext

"Nun sagt einmal, ihr Gänschen mir, ich seh' euch lange zu,
was habt ihr saub're Kleiderchen und schöne rote Schuh?
Ihr wollt gewiss zum Tanze geh'n;
nicht wahr, ihr tanzet wunderschön?"

Das schmeichelte die Gänschen sehr, sie taten gleich manierlich
und fingen d'rauf zu tanzen an. 's war aber gar nicht zierlich.
Sie wackelten wohl auf und ab
und traten fast den Fuß sich ab.

"Nun aber sagt, ihr Gänschen, mir, ich seh' euch lange an,
was ihr für weiße Hälse habt und rote Schnäbel d'ran?
Damit singt ihr wohl allzumal
viel schöner als die Nachtigall?"

Da räusperten die Gänschen sich und machten schnell sich niedlich,
und fingen d'rauf zu singen an, 's klang aber nicht gemütlich.
Sie schnatterten, es war ein Graus
und schrien sich fast die Kehlen aus.

Wohl manches Kind hat hübsche Schuh und Kleider schön und bunt,
wohl manches einen weißen Hals und einen roten Mund,
doch ist noch sehr die Frage dann:
Ob's tanzen auch und singen kann!

Weitere

Kinderlieder