Freunde, lasset uns beim Zechen

Wolfgang Amadeus Mozart

Das Lied, das auch als vierstimmiger Kanon singbar ist, verfasste Wolfgang Amadeus Mozart, der uns damit allen beweist, dass auch klassische Meister ein lustig' Lied schaffen können. Damit verweist Mozart alle Kulturkritiker in die Schranken, die von einem klassischen Komponisten nur ernste Werke erwarten, die brav auf einem Stuhl sitzend, gespannt lauschend aufgenommen werden sollen. Musik ist aber Leben, und will gelebt werden - auch als Trinklied.

Musiknoten zum Lied Freunde, lasset uns beim Zechen

Liedtext

Freunde, lasset uns beim Zechen
wacker eine Lanze brechen!
Es leb' der Wein,
die Liebste mein!
Drauf leer' sein Gläschen jeder aus.
Mit euch ist gar nichts anzufangen,
da sitzt ihr still wie Hopfenstangen.
Sie lebe hoch!
So schreiet doch!
Sie lebe hoch!
So schreiet doch,
so schreiet doch!
Seid ihr wie Stockfisch denn geworden stumm,
seid ihr wie Stockfisch denn geworden stumm?
So schreit, so schreit, so schreit,
ihr Esel, doch, seid nicht so dumm!
Es leb' die Liebe und der Wein!
Was könnt' auf Erden Schön'res sein?
Vivat, vivat, vivat,
sie lebe hoch!