Der Mond, der scheint

Volkslied

Musiknoten zum Lied Der Mond, der scheint

Liedtext

Der Mond, der scheint, das Kindlein weint,
|: die Glock' schlägt zwölf, :|
daß Gott doch allen Kranken helf!

Gott alles weiß, das Mäuslein beißt,
|: die Glock' schlägt ein, :|
ein Traum spielt auf dem Kissen dein.

Ein Englein wacht, noch ist es Nacht.
|: Die Glock' schlägt zwei, :|
bald ist die schwarze Nacht vorbei.
Der Wind, der weht, der Hahn, der kräht,
|: die Glock' schlägt drei, :|
der Fuhrmann hebt sich von der Spreu.

Zum Bäcker lauf, ein Schnecklein kauf,
|: die Glock' schlägt sieb'n, :|
die Milch tu auf das Feuer schieb'n.

Tu Butter 'nein und Zucker fein,
|: die Glock' schlägt acht, :|
geschwind dem Kind die Milch gebracht.