Bei der Nacht um halbe zehne

Volkslied

Musiknoten zum Lied Bei der Nacht um halbe zehne

Liedtext

Bei der Nacht um halbe zehne
schleicht der Hintertupfer Bene
zu dem Fenster von der Stasi
und der Mond scheint bloach und kasi.

In der Hand hält er a Loader,
wias net schleppn tat a zwoater,
die loant er ans Fenster oni
wia zwao roesn Kakaroni.

Wie er is' hinaufgekraxelt,
kommt der Girgl angehaxelt,
und es schmeißt ihn dieser Bube
mitten in die Odelgrube.

Bene gab sich große Mühe,
rauszukommen aus der Brühe;
doch es ist ihm nicht geglückt,
an einem Kuhfladen ist er erstickt.

Und die Moral von der Geschichte:
Geh zum Kammerfensterln nichte!
Sonst ergeht's euch wie dem bene
in der Nacht um halbe zehne.